Survivaltraining für Pädagogen,

die weiter pädagogisch motiviert bleiben wollen.


Viele erfolgreiche Konzepte existieren und viele engagierte Pädagogen setzen sie um, bis die Projektfinanzierung gestrichen oder ausgesetzt wird ... bis auf höherer Ebene beschlossen wird, dass Sie wieder etwas Neues ausprobieren sollen, auch wenn das Bisherige erfolgreich war .. bis die zugemutete Belastung  wird …


Wie können Sie und Ihre Mitarbeiter Ihre pädagogische Motivation erhalten und bei den gegebenen Rahmenbedingungen weiter umsetzen? Wir konzentrieren uns in diesem zweitägigen Seminar auf zwei Aspekte

  • Förderung der Resilienz, also der seelischen Widerstandsfähigkeit  u.a. mit dem Modell der Gewaltfreien Kommunikation
  • Team-Atmosphäre – Der Einfluss des Einzelnen und der Wert einer bedürfnisorientierten Kommunikation

 

Am ersten Tag erhalten Sie eine Kurzeinführung in die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation mit interaktiven Übungen und übertragen diese auf ein konkretes eigenes Beispiel. Sie testen Ihre Resilienz-Fitness und erfahren Strategien, wie Sie die vier Schritte der GFK bei der Stärkung der einzelnen Schlüssel unterstützen können. So stärken Sie Ihre persönliche Widerstandskraft auf mehreren Ebenen.


Am zweiten Tag lernen Sie nach einer kurzen Wiederholung Möglichkeiten kennen, relevante Organisationsbedürfnisse zu klären und dadurch den Resilienz-Schlüssel Netzwerkorientierung zu stärken. So kann den Bedürfnissen des Teams Rechnung getragen werden, ohne dabei die Bedürfnisse der Einzelnen zu übergehen. Durch die entstehende Klarheit wird die Zusammenarbeit produktiver und es entsteht immer häufiger echte Kooperation.


Das Seminar ist konzipiert als 2-Tages Seminar, das an aufeinanderfolgenden Tagen oder mit einer Unterbrechung von max. 4 Wochen stattfindet. Vertiefungstage zu Teilaspekten biete ich gerne auf Nachfrage an.